Beitragsseiten

für Aktivitäten

aktualisiert: März 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tipp (März 2022) für Erkundungen an der Mosel - sehr informative Webseite:
https://www.lebendige-moselweinberge.de/entdecken.html

Tipp (März 2022): Wassersparen https://www.ardalpha.de/wissen/wasser-fussabdruck-virtuelles-wasser-wassermangel-umwelt-erde-100.html

Mediathek-Tipp (März 2022): Zum Thema "So trocken ist der Waldboden in der Tiefe" hat die Landesschau Rheinland-Pfalz einen Beitrag veröffentlicht.
https://www.ardmediathek.de/embed/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE2Mjg1NTA

Lesetipp: Im Geo-AK wurde am 1.2.22 auf zwei Bücher hingewiesen, die hier noch einmal genannt seien.

1. Tracy Chevaliers, Zwei bemerkenswerte Frauen. ISBN 9783442743056, Ein fiktiver Liebesroman in den das Leben der berühmten Paläontologin Mary Anning eingearbeitet ist.

2. Alan Cutler, Die Muschel auf dem Berg. ISBN 978-3-8135-0188-9, Das Buch zeigt die Anfänge der Geologie auf, ein Buch über den Begründer der Paläontologie Nicolaus Steno im 17. Jahrhundert.

Tipp Podcast: Der Biologe Edward O. Wilson - Ein Leben für die Artenvielfalt, radioWissen. Link
Der Verlust der Artenvielfalt gilt heute neben dem Klimawandel als eine der wichtigsten Bedrohungen für unser Überleben auf dem Planeten Erde. Edward O. Wilson ist einer der wichtigsten Streiter für die Biodiversität - ein Biologe, der im Alter vom Wissenschaftler zum Aktionisten geworden ist. (radioWissen vom 10.09.2021)

Tipp Podcast: Beim SWR wurde am 13.1.2022 ein Podcast von Jeanette Schindler zum Thema Anthropozän gesendet, der unter folgendem Link in der SWR-Audiothek abgehört werden kann. Prof. Dr. Kirsten Grimm und Elke Entenmann wurden interviewt.

 

Tipp für botanische Studien im Gelände:
Frühling in Corona-Zeiten, das bedeutet, dass wir einsam oder zweisam die Natur erkunden und auf die uns liebgewordenen gemeinsamen Begehungen verzichten müssen.
Kein Ersatz dafür, aber eine Bestimmungshilfe für Pflanzen, bietet die App Flora Incognitahttps://floraincognita.com/de/apps/flora-incognita/

Gerne empfehlen wir diese App für das Smartphone bzw. Iphone, die von der Technischen Universität Ilmenau und dem Max-Planck-Institut für Biogeochemie entwickelt wurde und auf der Basis eines Neuronalen Netzwerkes mit über 1 Mio. Daten im Hintergrund funktioniert. Auf der Webseite findet ihr / finden Sie sehr anschauliche Erläuterungen zur Funktionsweise.

Auch Kindern macht diese Art der Naturerkundung Freude.
Bleibt / Bleiben Sie gesund wünscht allen der RNG-Vorstand und -Beirat.

Tipp für botanische Studien/Bestimmungen:
Die Webseite von Thomas Meyer Blumen in Schwaben: http://www.blumeninschwaben.de/
Über 4000 Pflanzenarten sind beschrieben, über ein Artenverzeichnis und gut gegliederten Bestimmungsschlüssel aufzufinden.

Tipp für ornithologische Studien im Gelände:
Mithilfe der App BirdNET kann man im Gelände sehr leicht Vogelstimmen erkennen, bestimmen und zuordnen. Die sehr leistungsstarke App wurde von einem internationalen Team entwickelt. Dies war möglich, da u.a. die Europäische Union und die Bundesrepublik Deutschland mit Fördermitteln unterstützt hat. Wer sich dafür interessiert, was hinter BirdNet steckt, dem empfehlen wir folgenden Youtube-Film: https://www.youtube.com/watch?v=XYAegVfOAA8

Außerdem kann man immer mal bei ornitho.de nachschauen, was in der jeweiligen Region in den gerade zurückliegenden Tage beobachtet worden ist.

Wildpflanzenschutzprojekt

Der Botanische Garten der Universität Mainz beteiligt sich am deutschen Wildpflanzenschutzprojekt. Man kann diesem Projekt auf Instagram folgen https://www.instagram.com/wildwuchs.wips/.

Es gibt natürlich auch eine Webseitei: https://www.wildpflanzenschutz.uni-osnabrueck.de/